Blasenentzündung


Ein paar Tipps

Die Ordination Dr. Fischerlehner hält ein paar Tips für Sie bereit, wie Sie Blasenentzündungen vorbeugen können.


Viel trinken

Bis zu 2 Liter Flüssigkeit am Tag, idealerweise Wasser oder Tee, spülen die Blase gut durch.


Warm halten

Was wie eine Ermahnung aus früheren Tagen klingt, ist tatsächlich aktive Vorsorge gegen Blasenentzündung, denn - Unterkühlung schwächt das Immunsystem. Keime und Bakterien werden nicht mehr so gut abgewehrt, es kommt zur Entzündung. Nasse Badekleidung rasch wechseln ist ebenso wichtig wie das Vermeiden bauchfreier Kleidung in der kühleren Jahreszeit.


Entspannt entleeren

Die Blase sollte regelmäßig und entspannt, also ohne zu pressen, entleert werden. Pressen kann Keime in Richtung Niere drücken und dort Infektionen verursachen.


Den Intimbereich von vorne nach hinten – niemals umgekehrt! – waschen, um das Eindringen von Bakterien (v.a. Darmbakterien) möglichst zu verhindern. Von übertriebener Intimhygiene wird abgeraten, um die Scheidenflora gesund zu halten, denn auch sie hat eine wichtige Funktion.
Auch beim Geschlechtsverkehr können Keime in den Harntrakt gelangen. Unsere Empfehlung lautet daher„Wasser lassen“ nach dem Geschlechtsverkehr.

Richtig reinigen


Ausgewogene Ernährung ist auch für die Blase gesund, weil sie für ein starkes Immunsystem sorgt. Darüber hinaus ist wissenschaftlich erwiesen, dass Preiselbeersaft oder Preiselbeer-Extrakte in Form von Tabletten oder Kapseln gut für die Blase sind. Sie helfen mit, das Anhaften schädlicher Keime an die Schleimhaut zu reduzieren. Ein Esslöffel Apfelessig jeden Abend eingenommen, gilt ebenfalls als bewährtes Hausmittel für eine gesunde Blase.

Gesund essen